LSCV

LSCV

Seit 1883 gegen Tierversuche und für die Rechte des Tieres !

News

Unterstützen Sie «The Alt-Air Project» mit Ihrer Spende

Für eine effizientere medizinische Forschung – ohne Tierversuche
Mit Ihrer Unterstützung können wir das Leben vieler Versuchstiere retten

Die LSCV startet gemeinsam mit dem Unternehmen Epithelix eine grosse Spendenkampagne. Das Ziel: Forschungsteams an Hochschulen sollen kostenlos In-vitro-Modelle erhalten, die Tierversuche bei der Erforschung von Atemwegserkrankungen ersetzen.
Jedes Jahr im

Lesen sie mehr...

Das Westschweizer Radio und Fernsehen RTS zu Gast bei Happy Books

100 Prozent Genuss ohne Tierquälerei
RTS hat eine Reportage über die vegane Küche gedreht und ein veganes Weihnachtsmenü vorgestellt. Kreiert wurde es von zwei unserer Happy-Books-Köchinnen: Vicca Green und Carole Girard. Als Vorspeise wurde eine rein pflanzliche «Joie gras» serviert, gefolgt von einem Kürbis-Champignon-Tatar als Hauptgang. Zum Dessert gab

Lesen sie mehr...

Endlich ein Parlament, das sich für die Tiere einsetzt – zumindest fast

Nach einer Legislaturperiode, in der eine grosse Mehrheit der Bundesparlamentarier/innen gegen das Wohl der Tiere stimmte, sind die Wahlergebnisse vom 20. Oktober 2019 recht ermutigend.
60 der 200 Nationalrätinnen und Nationalräte im neuen Parlament haben angegeben, sich für die Sache der Tiere einzusetzen. 43 von ihnen sassen schon in der

Lesen sie mehr...

Erneut Fälle von Tierquälerei in einem deutschen Labor

Bereits 2014 hatte der deutsche Verein Soko Tierschutz mit versteckter Kamera schreckliche Aufnahmen von blutverschmierten und verwahrlosten Affen im Labor des Max-Planck-Instituts in Tübingen (DE) gemacht. Am 14. Oktober 2019 veröffentlichte die Organisation neue Aufnahmen, diesmal aus dem Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) in Mienenbüttel bei Hamburg.

Lesen sie mehr...

Eidgenössische Wahlen 2019

Welche Kandidatin/Welcher Kandidat engagiert sich für Tierschutz?
Am 20. Oktober 2019 finden die eidgenössischen Wahlen statt. Die 200 Nationalrats- und 46 Ständeratssitze der beiden Parlamentskammern werden für die nächste vierjährige Legislaturperiode besetzt.
Wir brauchen Politikerinnen und Politiker, die Tiere schützen!
www.tier-parlament.ch

Lesen sie mehr...

Stark belastende Tierversuche bleiben in der Schweiz erlaubt

Am 25. September 2019 hat der Nationalrat die am 14. Dezember 2018 von der Nationalrätin Maya Graf (Grüne/BL) eingereichte parlamentarische Initiative 18.491 mit 114 zu 60 Stimmen abgelehnt.
Die nationalrätliche Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK-NR) hatte am 24. Mai 2019 bereits mit 17 zu acht Stimmen beantragt, der

Lesen sie mehr...

Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuche

Freiburg – 27. April 2019 – Grosse Kundgebung auf der Place Georges-Python und Demonstration für die Freiheit der Affen der Universität Freiburg und aller Tiere!
Beginn: 11.00 Uhr. Infostände von Tierschutzorganisationen, Unterhaltung bis 17.00 Uhr. Ab 14.00 Uhr Protestmarsch bis zum Unistandort Pérolles, wo Affenversuche durchgeführt werden.
https://www.facebook.com/events/266961150865247/
Wir

Lesen sie mehr...

Protokoll der LSCV-Generalversammlung vom 20. April 2019 in Avusy

Anwesende Vorstandsmitglieder:
Luc Fournier (Präsident), Benjamin Frei (Vizepräsident), Laurianne Nicoulin (Vorstandssekretärin), Susanne Karagoz.
Entschuldigte Vorstandsmitglieder:
Paul Ecoffey
Traktandenliste:
Traktanden
1. Begrüssung, Vorstellung des LSCV-Geländes und des pädagogischen Projekts in Avusy
2. Verlesung des Protokolls der letzten Generalversammlung
3. Bericht 2018
4. Bericht der Kassierin und der Rechnungsprüferinnen
5. Diskussion und

Lesen sie mehr...

Abstimmung in Basel-Stadt am 19. Mai 2019 – Nein zum Ozeanium

NOZEANIUM – Gemeinsam mit der Fondation Franz Weber ruft die LSCV die Basler Stimmberechtigten auf, das Ozeanium-Projekt des Balser Zoos abzulehnen
Nachdem der Grosse Rat des Kantons Basel-Stadt die für das Projekt erforderliche Zonenänderung angenommen hatte, ergriffen im Oktober 2018 mehrere Organisationen und Parteien das Referendum gegen diesen Entscheid.

Lesen sie mehr...