FR | IT

search


Kontakt
maps

Links


De


Fr


Geschäftsbericht 2010 InterNICHE
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Verwendung der von der Schweizer Liga gegen Vivisektion gespendeten Gelder für den Ersatz der Sezierung von Tieren an Schulen und Universitäten

Nick Jukes, Co-ordinator InterNICHE

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Sensibilisierungskampagne in Indien

An einer Veranstaltung in New Delhi im Jahr 2010 wagte sich der Gouverneur Sri Jairam Ramesh selber an eine Alternativmethode. Daraufhin erklärte er offen seine Unterstützung für den Ersatz von Tieren an den Schulen. Nach einer Präsentation von InterNICHE sprach sich auch der Akademische Zoologierat, dessen Vorgaben weithin befolgt werden, für eine Ersetzung des Sezierens aus.
Nach der Entwicklung leistungsfähiger Gratis-Software (Freeware) und Verhandlungen mit verschiedenen Herstellern von Alternativmethoden war es bereits möglich, in Indien Material im Wert von über 500'000.- Euros abzugeben.
InterNICHE kümmerte sich auch um die Herstellung von Alternativmethoden vor Ort in Indien. Der Herstellungsort der Modelle beschert diesen einen Mehrwert und sollte ihre umfassende Verwendung im Land ermöglichen.
Nach der Einführung einer strikten Reglementierung und dem aktiven Vertrieb von Alternativmethoden konnten im Staate Gujarat bereits Tausende von Tieren ersetzt werden. Wenn langfristig geeignete Methoden in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen, lassen sich jährlich Millionen von Tieren einsparen.

 

Sensibilisierungskampagne im Mittleren Osten und in Nordafrika

InterNICHE beteiligte sich als Mitveranstalter am ersten „Seminar zu Alternativmethoden in der Erziehung“ für Nordafrika und den Mittleren Osten. Darüber hinaus unterstützte die Organisation die Bildung der Gruppe CUVA (Tierärzte der Universität Kairo für Alternativmethoden). Die Bildung dieses Netzwerks, das eine zunehmende Vertrautheit mit der Verwendung solcher Methoden fördert, sollte es erlauben, in den Erziehungspraktiken der Region eine Veränderung herbeizuführen.

Internationales Netzwerk für die Ausbildung

Die finanzielle Unterstützung der SLGV wird für die Lancierung spezifischer Projekte – wie den oben erwähnten – sehr geschätzt. Darüber hinaus ermöglichen solche Gelder Flexibilität. Dank ihnen können wir rasch handeln, wenn sich eine entsprechende Gelegenheit bietet. Dies erlaubt es uns auch, den Lohn des Koordinators mitzufinanzieren, der für einen Teil der Organisation auf internationaler Ebene und für die Entwicklung des weltweiten Netzwerks zuständig ist.

 

Ziele 2011
. . . . . . . . . . . . . . . .

Sensibilisierungskampagne in Asien

Ein Teil der erhaltenen Gelder wird dazu verwendet, die mit den Sensibilisierungskampagnen in China und Asien verbundenen Kosten abzudecken.
China ist ein sehr bevölkerungsreiches Land, in dem man von Alternativmethoden und entsprechenden Instrumenten in der Ausbildung keine Ahnung hat. Für die Konferenz „Asia for Animals“ werden achthundert Personen aus ganz Asien erwartet. Für InterNICHE stellt das Event ein Sprungbrett dar, welches seine Ansiedelung in diesem Land fördert.
In Betracht gezogen wird zudem eine Übersetzung unserer neuen interaktiveren und funktionalen Website auf Mandarin.

Sensibilisierungskampagne im Mittleren Osten und in Pakistan
Nach dem Erfolg der Sensibilisierungskampagne im Jahr 2010 wird die Suche nach einer Partnerschaft in Kairo und in ganz Ägypten im Jahr 2011 fortgesetzt. Erstmals werden auch im Iran Kurse über tierversuchsfreie Methoden erteilt. Ein wichtiger, akademischer Vortrag über Veterinärchirurgie steht auf dem Programm, zu dem InterNICHE als Ehrengast eingeladen ist. Auch in Pakistan sind Vorträge zu Alternativmethoden geplant.


Abonnieren Sie unseren

Alternativmethoden
»» Unterstützung LSCV

»» InterNICHE

»» Epithelix

Universität Genf der erste Lehrstuhl für Alternativmethoden
»» Doerenkamp-Naef-Zbinden